Messeauftritt online vermarkten – WUM Design weiß wie!

Ihr Messeauftritt als Visitenkarte im Web

Ansgar Skoda Kommunikation & Social Web Leave a Comment

Wie kleine Appetizer kündigen viele Unternehmen Ihren Messeauftritt im Social Web an. Zudem werden vor Ort meist viele Fotos gemacht. Im Nachgang erscheinen diese Bilder dann auf der Facebook-Fanpage oder im Intranet des Unternehmens. Mehr Traffic haben Sie jedoch, wenn Sie Ihren Messeauftritt auf einer Unterseite Ihrer Website präsentieren. Indem Sie zeigen und darüber berichten, dass Sie auf einer wichtigen Messe vertreten sind, gewinnen Sie Vertrauen. 

Interessenten und potentielle Neukunden klicken auf der Suche nach einem Produkt auf Ihre Website. Dort erfahren diese dann, wie ansprechend Sie Ihr Produkt auf einer Messe mit Publikumsandrang präsentieren. Zusätzlich schüren online dokumentierte Messeaktionen zum Produkt Neugier. Wenn Sie Ihren Web- oder Blogbeitrag dann auch noch zeitnah zur Messe veröffentlichen, macht dies auch andere Messebesucher auf Ihr Unternehmen aufmerksam.

5 Kniffe, um Ihren Messeauftritt besser darzustellen

  • Erzählen Sie eine Geschichte und nehmen Sie die Seitenbesucher dabei mit.
  • Präsentieren Sie sich als Spezialist, der für Menschen eine Lösung ihres Problems findet.
  • Achten Sie auf einen Wow-Effekt, mit dem Sie Aufmerksamkeit schaffen. Dies können Sie etwa mit einer einleitenden Frage machen, mit der Sie Ihre Besucher zum Nachdenken bringen: „Sind Sie auch auf der Suche nach dem Nutzen, den unser Produkt bietet? Auf der Messe XY machen besonders folgende Aspekte unseres Produktes die Besucher neugierig.
  • Schaffen Sie einen Mehrwert für den Leser, etwa indem Sie den Auf- und Abbau ihrer Produkte auf der Messe beschreiben und Ihre Produkte dabei prägnant porträtieren.
  • Lassen Sie die Stimmen und positiven Eindrücke der Messebesucher in Ihren Beitrag mit einfließen, um etwa Lesererwartungen an das Produkt zu bestätigen und die Leser auch hier abzuholen.

Von den AdWords zum Blogbeitrag zum Produktkauf

Auch Online-Werbung auf Google (AdWords) kann mit einem Interrupted Pattern oder unterbrochenem Gewohnheitsmuster überraschen, wenn Sie etwa in Ihrer Werbeanzeige den Messeauftritt einbeziehen.

So erstaunen Sie einen Internetuser, der gerade in der Nähe Ihrer nächsten Messe im Internet nach Ihrem Produkt sucht, mit einem Verweis auf den künftigen Messeauftritt: „Überzeugen Sie sich von unserem Produkt bei unserem Stand auf Messe XY“.

Zielgruppen Ihrer Anzeige können Sie bei Google AdWords lokal eingrenzen, so dass Sie insbesondere die Personen großräumig im Umkreis der Messe ansprechen können. Auch können Sie den genauen Zeitraum der Schaltung Ihrer Google-Anzeige festlegen: im Vorfeld der Messe bis zum letzten Messetag. Ihre Anzeige führt dann auf Ihre Landing Page, die Ihre Produktpräsentation auf der Messe porträtiert und direkt einen weiterführenden Call-to-action-Link zum Produkt bietet.

Bei Google zahlen Sie nur für jeden tatsächlichen Klick auf Ihre Anzeige. Wenn die Klicks nicht direkt zum Kauf Ihres Produktes führen, können Sie die Besucher auf Ihrer Landing Page durch ein Remarketing-Tag verfolgen und ihnen Ihr Produkt erneut durch eine Produktanzeige in Erinnerung rufen.

Suchmaschinenoptimierung macht Ihren Blogbeitrag bekannter

Checken Sie Keywordoptionen mit kostenlosen SEO Keyword-Tools und achten Sie auf eine relevante Keyworddichte. Unser Team von WUM Design steht Ihnen gerne beratend beim Erstellen eines Blogbeitrages über Ihren Messeauftritt zur Seite. Wenn Sie Ihren Messebeitrag dann auch über Kundennewsletter, auf Social Media und im Intranet teilen, erfahren noch mehr Menschen von Ihren Messeeindrücken und -gesprächen.

Beitragsbild: © Rawpixel.com – fotolia.com

Ansgar Skoda

Ansgar Skoda (Jg. 1983, M.A.) ist freier Redakteur und Blogger. Er begeistert sich für Entwicklungen im Social Web, Innovationen in der Wirtschaft und alles im Bereich Kultur. Er arbeitete bereits journalistisch unter anderem für das Europäische Parlament, namhafte Wohlfahrtsverbände und große Verlage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.